Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

für den Erwerb und die Nutzung der Ticketing App lezzgo (nachfolgend App lezzgo genannt) im Geltungsbereich der App lezzgo.

A Nutzungsbestimmungen

1. Anwendungsbereich

Über die App lezzgo können Fahrausweise derjenigen Transportunternehmungen und Verbünde gebucht und abgerechnet werden, die im Geltungsbereich der App lezzgo tätig sind. Der Geltungsbereich der App lezzgo bzw. die angeschlossenen Transportunternehmungen und Verbünde können unter www.lezzgo.ch eingesehen werden.

2. Vertragsparteien

Der Vertrag über den Erwerb eines (elektronischen) Fahrausweises mittels der App lezzgo kommt zwischen dem Reisenden (nachgenannt Kunde oder Nutzer) und derjenigen Transportunternehmung zustande, die die konkrete Beförderungsleistung erbringt. BLS AG ist die Betreiberin der App lezzgo.

3. Anwendbare Bestimmungen

Für den Erwerb von elektronischen Fahrausweisen über die App lezzgo sowie für die Beförderung der Nutzer gelten die Tarifbestimmungen derjenigen Verbünde und Transportunternehmungen, die im Geltungsbereich von lezzgo tätig sind, in der jeweils gültigen Fassung, einschliesslich der darin angeführten Tarif- und anderen Bestimmungen, sofern nicht anders durch die vorliegenden AGB geregelt. Der jeweils anwendbare Tarif bestimmt sich nach der effektiven Fahrt. Bei Fahrten in Verbundzonen, die mehreren Verbünden angehören (“Überlappungszonen”), gelten jeweils die Tarifbestimmungen derjenigen Transportunternehmungen, die der Nutzer von lezzgo vor der Fahrt manuell in der App lezzgo anwählt.

Überdies gilt der „Allgemeine Personentarif T600“ der Schweizerischen Transportunternehmungen.

Die Tarifinformationen und -bestimmungen der beteiligten Verbünde und Transportunternehmungen innerhalb des Geltungsbereichs der App lezzgo können direkt bei ebendiesen Anbietern konsultiert werden (z.B. an den mit Personal besetzten Verkaufsstellen oder online).

4. Die Funktionsweise der App lezzgo

Vor Reiseantritt checken die Nutzer am Abfahrtsort ein (Check-in). In diesem Moment schliessen Nutzer und die befördernde Transportunternehmung den Transportvertrag ab. Nach Fahrtende erfolgt der Check-out wiederum durch den Nutzer (Check-out) oder – bei Unterlassung des Check-outs durch den Nutzer – durch das System. Während der Fahrt ermittelt die App lezzgo mithilfe der Smartphone eigenen Ortungsdienste (WLAN, GPS etc.) die Fahrtroute und damit die Grundlage für die Fahrpreisberechnung.

Nach Check-out zeigt die App lezzgo den provisorischen Fahrpreis gemäss den jeweils anwendbaren Tarifbestimmungen für die zurückgelegte Strecke an. Bei Betriebsschluss wird der günstigste Preis („Bestmöglicher Preis“) für die gefahrenen Strecken – gemäss berücksichtigtem Sortiment – definitiv berechnet und abgerechnet.

Für die Fahrausweiskontrolle erzeugt die App lezzgo ein elektronisches Kontrollelement (Fahrtberechtigung), welches vom Kontrollpersonal auf dem Mobiltelefon des Nutzers geprüft werden kann.

Erfolgt nach Fahrtende kein Check-out durch den Nutzer, wird nach Betriebsschluss ein Check-out durch das System durchgeführt, um die tägliche Abrechnung der getätigten Fahrten zu ermöglichen.

5. Download

Die App lezzgo kann im App Store (Apple Trademark) und im Google Play Store gratis heruntergeladen werden. Die Nutzung der App lezzgo unterliegt den vorliegenden Bedingungen.

6. Zahlungsmittel

Für die bestimmungsgemässe Nutzung der App lezzgo muss sich der Nutzer vor dem ersten Gebrauch der App lezzgo unter anderem mit seinen Kreditkartendaten oder Daten anderer Bezahlsysteme registrieren. Die Kreditkartendaten bzw. Bezahlsystem-Daten werden nur beim Payment Service Provider, nicht jedoch in der App lezzgo des Nutzers oder auf den Backend-Systemen der BLS AG gespeichert.

7. Mobilgerät

Zur Nutzung der App lezzgo wird ein kompatibles Mobiltelefon (Smartphone), welches über das Betriebssystem iOS (ab iOS 9) oder über das Betriebssystem Android (ab 4.3) verfügt. Der Nutzer ist dafür verantwortlich, dass sein Mobiltelefon vor Zugriffen Dritter geschützt und zum Zeitpunkt von Check-in bzw. Check-out und während der ganzen Fahrt funktionsfähig ist (Gerätetyp/Betriebssystem; funktionsfähige SIM-Karte; aktivierte Ortungsdienste zwischen Check-in und Check-out; genügend Akku).

8. Mobilfunknetz

Die Funktionsweise der App lezzgo setzt die Datenübermittlung über einen Mobilfunkprovider voraus. Entsprechend wird ein gültiger Mobilfunkvertrag mit einer aktiven, funktionierenden SIM-Karte mit einem Mobilfunkanbieter vorausgesetzt.

9. Smartphone Ortungsdienste

Zur Berechnung des Fahrpreises gemäss gültigen Tarifbestimmungen wird zwischen Check-in und Check-out periodisch der Standort des Mobiltelefons über die Ortungsdienste des Mobiltelefons festgestellt. Spätestens vor Antritt der Fahrt muss der Nutzer die Ortungsdienste in den Einstellungen seines Mobiltelefons aktiviert haben. Der Nutzer hat sein Mobiltelefon zwischen Check-in und Check-out in einem eingeschalteten und für die Nutzung der App funktionierenden Zustand zu halten. Der Nutzer darf insbesondere die Sendebereitschaft für die mobile Datennutzung und die Ortungsdienste des Mobiltelefons nicht einschränken, ansonsten er nicht über einen gültigen Fahrausweis verfügt. Bezüglich Aktivierung der Ortungsdienste wird auf die jeweils gültigen AGB der Anbieter (z.B. AGB von Apple Inc, Cupertino, Kalifornien, USA, etc.) verwiesen.

10. Zahlungsverfahren und Abrechnung

Zur Zahlung akzeptiert die BLS AG als Betreiberin der App lezzgo folgende Zahlungsmittel:

  • VISA
  • Mastercard
  • PostFinance Card

Der Nutzer hat sicherzustellen, dass das gewählte Zahlungsmittel über ein ausreichendes Limit für die Käufe verfügt und die Karte nicht gesperrt ist.

Der für die Fahrten des Nutzers der App lezzgo berechnete Fahrpreis wird täglich nach Betriebsschluss dem Nutzer auf dessen hinterlegtes Zahlungsmittel automatisch belastet. Schlägt die Belastung fehl (z.B. wegen gesperrter Kreditkarte), wird die App lezzgo für den Nutzer gesperrt (Check-in nicht möglich).

11. Mobilfunkentgelte

Beim Download und der Nutzung der App lezzgo können je nach Mobilfunktarif Entgelte für den Datentransfer entstehen. Die Höhe dieser Entgelte ergibt sich aus dem Vertrag des Nutzers mit dem Mobilfunkprovider. Die Entgelte werden dem Nutzer vom Mobilfunkprovider direkt in Rechnung gestellt.

12. Lizenz

Alle Urheber- und Schutzrechte an der App lezzgo stehen der BLS AG zu. Mit Installation der App lezzgo gewährt die BLS AG dem Nutzer eine einfache, nicht übertragbare, nicht ausschliessliche Lizenz zur bestimmungsgemässen Verwendung der App. Es dürfen weder Kopien erstellt noch Unterlizenzen oder andere Rechte an der App in irgendeiner Weise an Dritte übertragen werden. Weder der Inhalt der App noch dieser zugrundeliegendes Material, welches einen Teil oder ein Element des Inhalts bildet, dürfen modifiziert, geändert, angepasst, auseinandergenommen, einer Rückentwicklung unterzogen (Ermittlung des Quellcodes), korrigiert oder offengelegt werden.

Ein Anspruch auf die Nutzung der App besteht nicht.

13. Kündigung

Die BLS AG kann den Lizenzvertrag mit dem Nutzer jederzeit kündigen bzw. ist berechtigt, die App jederzeit vom Markt zu nehmen. Die BLS AG behält sich überdies das Recht vor, in begründeten Fällen (z.B. bei Missbrauch) die App lezzgo für einzelne Nutzer zu sperren.

14. Haftung

Die BLS AG kann die in der App lezzgo enthaltenen Informationen jederzeit ändern. Der Nutzer ist insbesondere selber dafür besorgt, sein Mobiltelefon vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Jede Haftung der BLS AG im Zusammenhang mit dem Inhalt, der Funktionalität und der Verwendung der App lezzgo, einschliesslich der Haftung für Malware, wird, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen. Ist die Funktionsweise der App lezzgo oder Teile davon und damit der Erwerb eines (elektronischen) Fahrausweises aus technischen Gründen nicht möglich oder eingeschränkt, lehnt die BLS AG jede Haftung für allfällige daraus entstehende Schäden ab.

15. Datenschutzbestimmungen

Die BLS AG hält sich im Umgang mit Personendaten übereinstimmend an die schweizerischen Datenschutzbestimmungen; es wird zudem ausdrücklich auf Ziff. 9 (Weisung für die Behandlung von Personen- und Kundendaten) des Allgemeinen Personentarifs T600 der Schweizerischen Transportunternehmungen des öffentlichen Verkehrs verwiesen.

16. Datensammlung und Verwendungszweck

Die BLS AG erfasst und bearbeitet nur solche Daten, soweit diese für die Nutzung der App lezzgo, den Erwerb von (elektronischen) Fahrausweisen mittels der App lezzgo sowie für den Support, die Abrechnung der getätigten Fahrten und die Nachkontrolle erforderlich sind (Personendaten und Reisedaten). Soweit für den Betrieb der App lezzgo notwendig, werden Daten an Dienstleister der BLS AG (Abrechnungsprovider) sowie an die Kreditkartenanbieter (nur Abrechnungsbeträge) weitergegeben. Es werden keine Personen- und Reisedaten an weitere Drittunternehmen bekannt gegeben. Die BLS AG und ihre Dienstleister verwenden angemessene Sicherheitssysteme, um die Daten gegen vorhersehbare Risiken zu schützen.

Zur technischen Verbesserung der App werden anonymisierte Crash Daten über technische Fehler erhoben und an einen Drittanbieter (Fabric) geschickt.

Im Weiteren werden Personen- und Reisedaten in anonymisierter Form sowie statistische Daten (z.B. Umsatz, Anzahl getätigter Fahrten) zu Weiterentwicklungszwecken im Sinne der Verbesserung der App lezzgo durch die BLS AG verwendet.

Die mittels der App lezzgo erworbenen (elektronischen) Fahrausweise werden zu Abrechnungszwecken im öffentlichen Verkehr bei der BLS AG registriert.

Der Nutzer stimmt dieser Datenbearbeitung durch die Nutzung der App lezzgo zu.

Der Nutzer stimmt weiter zu, dass er gestützt auf seine Registrierungsdaten (Name, Vorname, Mobilnummer, Emailadresse) und ohne seinen ausdrücklichen Einwand von der BLS AG mit Werbung betreffend Newsletter, Angebote und Informationen der BLS beliefert werden kann. Diesen Einwand kann der Nutzer jederzeit anbringen.

Nach einem solchen allfälligen Opt-Out werden die Daten nicht mehr personenbezogen zu Marketingzwecken bearbeitet und der Nutzer wird nicht weiter zu Marketingmassnahmen kontaktiert.

17. Personendaten

Mit der Registrierung erfasst die BLS AG folgende Personendaten: Name, Vorname, Mobilnummer und Emailadresse zum Zweck der Kontaktaufnahme sowie in Verbindung mit den Reisedaten zum Zweck des Kundensupports, der Abrechnung und der nachträglichen Kontrolle sowie zu Marketingzwecken. Der Nutzer kann die Löschung seiner Personendaten verlangen, wenn er die App lezzgo löscht bzw. nicht mehr nutzen will.

18. Reisedaten

Reisedaten sind Routen- und Preisinformationen, die auf Basis von erfolgten Check-in- und Check-out-Informationen (Haltestelle, Uhrzeit, Geräteidentifikationsnummer) und den während der Fahrt erhobenen Standortdaten über die Ortungsdienste des Mobiltelefons gestützt auf WLAN; GPS etc.) sowie den Fahrmöglichkeiten (Fahrplan) durch die BLS AG ermittelt werden. Die Reisedaten dienen der Berechnung der getätigten Fahrt (Wegsuche; Zonenberechnung) und des Fahrpreises, des Supports bei Reklamationen des Nutzers sowie der nachträglichen Kontrolle und Verhinderung von Missbrauchsfällen. Mittels der Reisedaten können dem Nutzer überdies gestützt auf sein Reiseverhalten mögliche Sparpotentiale aufgezeigt werden.

Die Reisedaten werden nach einem Jahr gelöscht bzw. nur noch in anonymisierter Form für die Erkenntnisgewinnung in Zusammenhang mit der Wegsuche und Routenbestimmung (Weiterentwicklung der App lezzgo) genutzt.

B TARIFLICHE BESTIMMUNGEN

19. Check-in und Check-out

Mit der Nutzung der App lezzgo entfallen Erwerb und Entwertung eines Fahrausweises im bisherigen Sinn. Der Nutzer führt unmittelbar vor Fahrtbeginn an der Haltestelle über die App lezzgo einen Check-in und unmittelbar nach der Fahrt an der Haltestelle einen Check-out durch. Die App lezzgo erkennt die Haltestelle aufgrund der Standortdaten. Wird aus technischen Gründen eine andere Haltestelle angezeigt als die tatsächlich benützte, kann der Nutzer diese korrigieren, indem er die tatsächliche Haltestelle aus der Auswahlliste wählt.

Ein erfolgreich abgeschlossenes Check-in wird auf dem Mobiltelefondisplay mit der Anzeige der Start-Haltestelle, des Datums und der Uhrzeit kommuniziert. Mit dieser Anzeige ist der Nutzer berechtigt, die Fahrt anzutreten. Für Kontrollzwecke steht ein entsprechendes Kontrollelement (PostPrice-Ticket) bereit.

Ein erfolgreich abgeschlossenes Check-out wird auf dem Mobiltelefondisplay mit der Anzeige der End-Haltestelle, des Datums und der Uhrzeit angezeigt. Erfolgt kein Check-out, wird ein systemischer Check-out bei Betriebsschluss durchgeführt. In diesem Fall werden die von der App lezzgo erfassten Haltestellen zur Berechnung des Fahrpreises berücksichtigt. Ein dadurch möglicherweise entstandener höherer Fahrpreis kann nicht erstattet werden.

Der maximale Fahrpreis pro Tag beträgt nicht mehr als eine Tageskarte für die benützten Zonen im jeweiligen Verbund (1. oder 2. Klasse).

Kann ein Check-in oder Check-out aus technischen Gründen nicht durchgeführt werden, soll sich der Nutzer telefonisch oder per Kontaktformular an den Kundendienst wenden. Die fehlende Funktionsfähigkeit der App lezzgo legitimiert den Nutzer jedoch nicht, eine Fahrt ohne gültigen Fahrausweis anzutreten.

20. Überprüfung

Der Nutzer der App lezzgo ist verpflichtet zu überprüfen, ob seine Reise (Check-in und Check-out Haltestellen) wahrheitsgemäss erfasst wurde, und falsch erfasste Check-in Haltestellen vor Fahrtantritt oder Check-out Haltestellen während der Fahrt zu korrigieren. Die BLS AG behält sich das Recht vor, manuell korrigierte Reisen eines Nutzers zu überprüfen und diesen bei Missbrauchsverdacht von der Nutzung der App auszuschliessen.

21. Umsteigen

Unter einem direkten Umstieg wird die Nutzung der nächstmöglichen Verbindung verstanden. Bei direkten Umstiegen innerhalb eines Verbunds des Geltungsbereiches sind Check-in und Check-out nicht zwingend erforderlich. Wenn die Unterbrechung der Fahrt nicht nur dem Umstieg dient, muss ein Check-out und zum Zeitpunkt der Weiterfahrt ein Check-in erfolgen. Fahrten von einem Verbund in einen anderen Verbund innerhalb des Geltungsbereichs der App lezzgo („verbundübergreifende Fahrten“, z.B. von Bern im Libero nach Luzern im Passepartout) sind momentan mit der App nicht lösbar. Für solche Fahrten, die Verbundgrenzen innerhalb des Geltungsbereichs von lezzgo überschreiten, muss der Nutzer seinen Fahrausweis auf einem anderen Weg erwerben (z.B. Schalter, Billettautomat).

22. Fahrausweis

22.1 Ein Fahrausweis pro Reisender

Die App lezzgo kann nur für die eigenen Fahrten des Nutzers eingesetzt werden, der Nutzer kann somit über die App lezzgo keine Fahrausweise für Mitreisende, Hunde oder Velos erwerben oder Fahrausweise übertragen oder auf ein anderes Mobiltelefon weiterleiten.

Der (elektronische) Fahrausweis ist ab erfolgtem Check-in bis und mit erfolgtem Check-out gültig.

22.2 Fahrausweis/Fahrpreis

Der (elektronische) Fahrausweis bzw. der effektive Fahrpreis für die Fahrt mittels der App lezzgo ergibt sich auf Basis des Check-in und Check-out, der erhobenen Reisedaten und den Tarifbestimmungen (Einzel- und Tageskarten) für das jeweilige Verbundsortiment 1. und 2. Klasse, unter Berücksichtigung derjenigen Abonnemente, welche der Nutzer vor Antritt der Fahrt in der App lezzgo erfasst hat (z.B. Halbtax-Abonnement; Zonenabonnement eines Verbundes etc.).

Der berechnete Fahrpreis wird nach jeder Fahrt auf dem Mobiltelefondisplay angezeigt und nach Betriebsschluss mit dem Kreditkartenanbieter abgerechnet und von diesem dem Nutzer direkt belastet. Werden mehrere Fahrten pro Tag durchgeführt, wird der berechnete Fahrpreis für jede Fahrt und in der Summe auf dem Mobiltelefondisplay angezeigt.

22.3 Gültigkeit

22.3.1 Tarif

Sofern sich aus den vorliegenden AGB nichts anderes ergibt, gelten für die Preisberechnung von (elektronischen) Fahrausweisen mittels App lezzgo die Tarifbestimmungen der innerhalb des Geltungsbereichs der App lezzgo tätigen Transportunternehmungen und Verbünde. Die App lezzgo berücksichtigt bei der Fahrpreisberechnung nur die sich im Geltungsbereich befindlichen fahrplanmässigen Haltestellen. Bei Reisen über den Geltungsbereich der App lezzgo hinaus und bei verbundübergreifenden Fahrten sind separate Fahrausweise zu kaufen.

22.3.2 Bestmöglicher Preis

Die App lezzgo berücksichtigt automatisch die Tageskarte, wenn der Preis der Tageskarte günstiger ist als die Summe aller Einzelfahrten. Die Preisberechnung findet per 04:59 Uhr statt (Abrechnungsperiode: 05:00 Uhr bis 04:59 Uhr des Folgetages).

Führt die Reise über eine oder mehrere Überlappungszonen mit anderen Tarifverbünden oder beschränkt sie sich auf solche Überlappungszonen, kann die Berechnung des bestmöglichen Preises nicht garantiert werden.

22.4 Fahrausweiskontrolle

Bei der Fahrausweiskontrolle hat der Nutzer nach Aufforderung durch das Prüfpersonal seine App lezzgo zu öffnen und den Menüpunkt zur Ansicht des Tickets zu aktivieren. Allfällige Abonnemente (z.B. Halbtax-Abonnement, Zonenabonnement) sind zusammen mit dem Mobiltelefon vorzuweisen. Der Nutzer hat die zur Kontrolle auf dem Mobiltelefon angezeigten Daten dem Prüfpersonal vorzuzeigen.

Das Mobiltelefon ist – sofern verlangt – zur Prüfung der Kontrollelemente und Anzeigeebenen des Fahrausweises dem Kontrollpersonal auszuhändigen. Das Fahrpersonal ist berechtigt, das Mobiltelefon zu bedienen, um eine ordnungsgemässe Kontrolle vornehmen zu können.

Der Nutzer kann verpflichtet werden, im Rahmen der Fahrausweiskontrolle auf Aufforderung seine Identität durch einen amtlichen Lichtbildausweis nachzuweisen.

22.5 Ungültiger Fahrausweis

Kann der Nutzer das lezzgo-Kontrollelement nicht vorweisen (z.B. wegen gesperrter Kreditkarte oder Kreditkarte mit ungenügendem Limit) bzw. kann das lezzgo-Kontrollelement aufgrund fehlender Aktualität, Funktionsunfähigkeit des Mobiltelefons (kein bestehender Mobilfunkvertrag; keine funktionsfähige SIM-Karte; Ortungsdienste deaktiviert; kein Akku, etc.) oder aufgrund eines unleserlichen Displays nicht kontrolliert werden, wird der Nutzer als Reisender ohne gültigen Fahrausweis behandelt. Reisende ohne gültigen Fahrausweis haben zusätzlich zum Fahrpreis / Fahrpreispauschale einen Zuschlag gemäss den Bestimmungen des jeweils anwendbaren Tarifs zu bezahlen. Der Zuschlag ist auch bei Anspruch auf ermässigte Preise ganz zu bezahlen.

22.6 Missbrauch oder Fälschung

Bei Missbrauch oder Fälschung gelten die Bestimmungen des jeweils anwendbaren Tarifs. Die BLS AG behält sich überdies das Recht vor, in solchen Fällen die Nutzung der App lezzgo zu sperren.

22.7 Erstattung bei Beanstandungen

Beanstandungen wegen nicht korrekter Tarifberechnung durch die App lezzgo kann der Nutzer innert 12 Monaten ab Reisedatum beim Kundendienst (Ziff. 25) melden. Eine Rückerstattung der Differenz erfolgt, sofern der Fahrpreis ohne Verschulden des Nutzers nicht korrekt berechnet und dem Nutzer belastet worden war.

23. Änderung der Tarife und der AGB

Die BLS AG kann jederzeit die in der App lezzgo enthaltenen Informationen ändern.

Die BLS AG bzw. die im Geltungsbereich der App lezzgo tätigen Transportunternehmungen und Verbünde können diese AGB, die Beförderungsbedingungen und die Tarife jederzeit ändern. Änderungen dieser AGB werden wirksam, wenn der Nutzer sie im Rahmen eines Updates (Aktualisierung) der App lezzgo oder in anderweitiger Form annimmt. Nimmt er sie nicht an, ist die App lezzgo durch den Nutzer nicht mehr nutzbar.

Änderungen der Beförderungsbedingungen und Tarife werden auch ohne Einwilligung des Nutzers wirksam.

24. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Vorbehältlich anderer gesetzlicher Bestimmungen untersteht die Beziehung zwischen der BLS AG und der von ihr vertretenen Transportunternehmungen und Verbünde sowie dem Nutzer ausschliesslich schweizerischem Recht.

Ausschliesslicher Gerichtsstand, Erfüllungsort sowie Betreibungsort, Letzterer nur für Personen mit Domizil im Ausland, ist, soweit zwingende Normen nicht eine andere Regelung vorsehen, Bern.

25. Fragen und Support

Für Fragen, technische Störungen oder Support im Rahmen der Nutzung der App lezzgo kann sich der Nutzer an folgende Adresse wenden:

lezzgo
c/o BLS AG
Kundendienst
Genfergasse 11
3001 Bern

Tel. 058 327 31 32 (täglich 07-19 Uhr)

Weitere Informationen und FAQ: www.lezzgo.ch